PingPong von Claus Störmer ist auf dem European Media Art Festival zu sehen

Das Video PingPong läuft im Programm HOTPOT-HOTSPOT im Rahmen des MediaCampus.
Do, 19. April 2012 | 23:45 / Lagerhalle / Sa, 21. April 2012 | 21:00 / Zimmertheater

Das EMAF zählt zu den bedeutendsten Foren der internationalen Medienkunst. Als Treffpunkt für Künstler, Kuratoren, Verleiher, Galeristen und Fachpublikum prägt es entscheidend die Thematik, Ästhetik und Zukunft der medialen Kunst.

Der Media Campus ist eine Plattform für junge Nachwuchskünstler aus aller Welt. Mit fünf Filmprogrammen, die aus zahlreichen Einsendungen zusammengestellt wurden, werden in diesem Jahr die frischen und innovativen Tendenzen der jungen Kunstszene auf die Leinwand gebracht.

EMAF   18. – 22. April 2012

www.emaf.de

PingPong von Claus Störmer
Video / HD / 2011 / 2 min 40 / sw / stereo

In seiner Arbeit „PingPong“ spielt Claus Störmer mit den Grenzziehungen von Statik und Bewegung, Fakt und Fiktion, der Welt und unserer Vorstellung von ihr.

Der Künstler Störmer belebt die Dinge und tritt als Darsteller in seinen Videos mit ihnen in Interaktion. In der Videoarbeit „PingPong“ wandelt sich eine anarchisch-poetische Aktion von PingPong Bällen in eine ausgeklügelte Choreographie zwischen dem Performer und den Objekten, die ganz eigenen Regeln folgt.

Der minimalistische, visuell-akustische, Dialog lässt die Ordnung von Subjekt und materieller Welt brüchig werden.

( Prof. Michaela Schweiger )

Tags:

Kommentare sind geschlossen.